Foodie Podcast – Folge 23 Hülsenfrüchte

/, Infos, Podcast, Rezepte, Tipps/Foodie Podcast – Folge 23 Hülsenfrüchte

Foodie Podcast – Folge 23 Hülsenfrüchte

Shownotes Hülsenfrüchte

Den Anstoß meiner Hülsenfrüchtereise gab ein Päckchen Bohnenmischung in einem Geschenkkorb. Zunächst hatte ich keine richtige Idee was ich damit kochen sollte. Auf der Packung wurde ein Rezept mit Pasta und Olivenöl empfohlen aber darunter konnte ich mir nicht wirklich etwas vorstellen.

Also machte ich mich auf die Suche nach Infos und Rezepten zum Thema Linsen und Bohnen. In dieser Folge berichte ich über meine Erfahrungen und Tipps. So klären wir was man eigentlich alles mit Hülsenfrüchten kochen kann, warum sie so gesund sind und wie sich Pupskonzerte vermeiden lassen.

 

Über diese Folge

Episodendauer: 20 Minuten

Du kannst dir die  Linsenfolge hier oder bei  iTunes (Apple)  oder Stitcher (Android) anhören:

 

-Werbung durch Verlinkung auf andere Webseiten-

Zur Zeit denke ich ein wenig über meine Ernährung nach. Im Freundes- und Bekanntenkreis sind einige Fälle von Fettleber durch Übergewicht aufgetreten und das hat mich zum Nachdenken gebracht. Ich bin durch und durch Foodie, möchte aber im Alltag gesund essen und mir ungesunde Goodies für besondere Anlässe aufheben.

Bei meinen Recherchen las ich immer wieder von den vielen guten Eigenschaften von Hülsenfrüchten. Hülsenfrüchte? Da denke ich spontan an Linsensuppe und die mochte ich als Kinde überhaupt nicht. Es ist Zeit für eine zweite Chance für Hülsenfrüchte. Was gibt es sonst noch? Hummus und weiter?

 

Was sind Hülsenfrüchte?

Hülsenfrüchte sind die Früchte und Samen der Leguminosen. So lässt sich auch der Englische Begriff legumes herleiten. Zu den Hülsenfrüchten zählen Linsen, Bohnen, Sojabohnen. Ebenso gehören auch Erdnüsse zu der Familie der Hülsenfrüchte. Ich mag Erdnüsse total gerne und selbstgemachte Erdnussbutter steht ganz oben auf meiner Koch Bucket List (Dinge die ich unbedingt mal kochen muss).

2016 wurde von der Generalversammlung der Vereinten Nationen als das internationale Jahr der Hülsenfrüchte erklärt, mehr Informationen hier. So wurde also ein wenig für Hülsenfrüchte geworben, die ja ansonsten mit Vorurteilen zu kämpfen haben:

  • Hülsenfrüchte sind giftig? Ja, ungekochte grüne Bohnen sind giftig. Gekocht ist jedoch alles gut
  • Antinährstoffe? Wenn man sich näher mit dem Thema Hülsenfrüchte beschäftigt, dann stößt man auf das Thema Antinährstoffe. Grundsätzlich geht es dabei um „ungünstige“ Nährstoffe in gewissen Pflanzen, ausführliche Infos dazu hier. In Kombination mit Vitamin C kann man die Effekte abfedern und ich habe für mich entschieden, dass die Vorteile von Hülsenfrüchten diesen Aspekt überwiegen
  • Zu aufwendig? Das Einweichen kostet viel Zeit und daher lassen sich Hülsenfrüchte nur schwer in den Alltag integrieren. Mehr dazu später
  • Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen? Auch zu diesem Kritikpunkt gibt es im Folgenden ein paar Tipps

Zudem herrscht beim Thema Kochen mit Linsen und Bohnen etwas Ideenlosigkeit und auch dafür folgt Inspiration.

Lasst uns über Hülsenfrüchte sprechen

Superfoods sind in aller Munde, die Hülsenfrucht kommt da etwas bescheidener daher. Bisher wurden Linsen und Bohnen recht wenig gehyped. Ausnahme wäre vielleicht im Jahr der Hülsenfrüchte, oder vielleicht auch mit der Band black eyed peas (zu deutsch Schwarzaugenbohnen). 😆

Hülsenfrüchte sind sehr wertvoll. da reich an wertvollen Mineralstoffen und Aminosäuren. Die enthaltene Kohlenhydrate werden langsam verdaut und somit gut für einen stabilen Blutzucker. Die enthaltenden Ballaststoffe sind für eine gute Verdauung wichtig.  Hülsenfrüchte liefern viel gut verwertbares Eiweiß. Burger Patties aus Kidneybohnen sind also ideal für Vegetarier. Ich lese zur Zeit viel über die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM). In der TCM gelten Hülsenfrüchte ebenfalls als gesund und stärkend für die Nieren.

In Vorbereitung zu dieser Folge habe ich viel mit Linsen und Bohnen gekocht und bin den Hülsenfrüchten regelrecht verfallen.

Mein Fazit: Lecker, gesund und sogar kostengünstig

Linsen und Bohnen sind ideal für den Vorratsschrank. Bohnen kann man auch keimen lassen, das soll sehr gesund sein. Die mag sein,  das ist mir aber doch zu öko. 😄

 

Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen?

Mit der Zeit gewöhnt sich der Körper an die Hülsenfrüchte. Je öfter man Linsen und Bohnen zu sich nimmt, desto weniger Probleme gibt es mit Blähungen. Das liegt daran, dass sich im Körper die Bakterien vermehren, die bei der Verdauung der Hülsenfrüchte helfen. Gib deinem Körper etwas Zeit sich an Hülsenfrüchte zu gewöhnen und starte mit kleineren Mengen. Man kann zu Beginn zum Beispiel einfach eine kleine Menge Linsen mit in den Reis geben. Mit der Zeit kann man dann mehr essen.

Grundsätzlich soll es helfen, die Hülsenfrüchte lange einzuweichen. Man kann sie auch gemeinsam mit Kombu = Braunalgen quellen lassen, mehr dazu hier. Bohnenkraut, Kümmel oder auch Kreuzkümmel helfen ebenfalls bei der Verdauung.

How to

Allen die Respekt vor der Zubereitung  haben, sei gesagt, das Handling von Hülsenfrüchten einfach ist, es bedarf halt ein wenig Planung und Vorbereitung.

Hülsenfrüchte gibt es frisch, getrocknet, als Tiefkühlware oder in der Konservendose. Das wäre auch schon die von mir bevorzugte Reihenfolge.

Frisch> Getrocknet/TK> Konserve

Obwohl wir hierzulande beispielsweise viele Erbsen essen, sind frische Erbsen nur schwer zu bekommen. In Deutschland werden sie aus wirtschaftlichen Gründen nur selten angebaut. Es gibt Felder zum Selbstpflücken, aber diese sind selten.

Getrocknete Hülsenfrüchte sollten recht lange einweichen, beispielsweise über Nacht. Rote oder gelbe Linsen hinhegen kochen sehr schnell und müssen vorab nicht quellen. Das macht es schon mal einfacher. Ein Schnellkochtopf bietet eine tolle Möglichkeit um Hülsenfrüchte schnell zu garen. Kramt doch mal in Muttis Keller herum, vielleicht findet ihr einen. Ansonsten kann man sie auch gebraucht kaufen, dabei ist es total wichtig, dass die Dichtung und alle Teile in Takt sind, ggf. Teile austauschen.

Tipp: Größere Mengen kochen und portionsweise einfrieren. Ich lagere portionsweise Kichererbsen für Hummus im Froster.

In der Konserve sind weniger Vitamine enthalten. Erbsen aus der Dose wird Salz, Zucker und teilweise auch Aromen hinzugefügt. Tiefkühlware ist den Dosen vorzuziehen. Die TCM empfiehlt Tiefkühlkost nicht so sehr, da schwer verdaulich mehr Infos hier. Ich nutze sehr gerne Tiefgekühltes und werde wohl weiterhin darauf zurückgreifen.

Allgemein gilt, dass Bohnen und Lonsen gut gewaschen werden müssen. Beim Kochen von Linsen ist das Salz erst am Ende der Kochzeit hinzuzugeben, da sie sonst sie nicht richtig durchkochen.

Bohnen im Speckmantel kann jeder

Hülsenfrüchte sind sehr vielseitig. Aus ihrem Mehl wird mittlerweile sogar Pasta oder Brot hergestellt. Man kann auch Suppen oder Soßen binden, indem man rote Linsen dazu gibt und sie verkochen lässt. Eine tolle Alternative zum Binden mit Mehl.

25 Ideen für Hülsenfrüchte

Keine Ausreden mehr! Probiere doch einfach mal neue Rezepte aus und lasse mich an deinen Ergebnissen teilhaben #foodiepodcast Instagram.

  1. Mexikanisches Bohnenmus
  2. Bohnenmus Bruschetta
  3. Hummus
  4. Gekochte Kicherebsen einfach mit in den Salat geben
  5. Linsen-Kokos-Suppe
  6. Vegetarisches Chilli mit Linsen und Bohnen
  7. Falafel
  8. Bolognese mit roten Linsen
  9. Belugalinsen mit Feige und Ziegenkäse
  10. Erdnussbutter
  11. Linsenaufstrich
  12. Spinat mit Linsen
  13. Geröstete Kichererbsen als leckerer Snack
  14. Zuckerschoten passen ideal zu asiatischen Gerichten und lassen sich auch roh essen
  15. Reis mit Bohnen
  16. Linsenbällchen
  17. Shakshuka mit Kichererbsen und Spinat
  18. Brownies mit schwarzen Bohnen 
  19. Salat aus roten Linsen
  20. Kichererbsen mit Tomatensoße
  21. Gelbe Linsen Curry
  22. Klassische Erbsensuppe
  23. Linsenbraten
  24. Buddha Bowls eignen sich wunderbar für Linsen und Bohnen
  25. Burger Patties aus Kidneybohnen

Süße Grüße

Neu: Der Foodie Podcast Alexa Skill

In der Sommerpause habe ich mithilfe von dem Anbieter Pod2Bot einen Podcast Alexa Skill für den Foodie Podcast erstellt. Mit eurer Alexa könnt ihr also nun ganz unkompliziert den Podcast hören. Hier könnt ihr euch kostenlos den Skill beschaffen und sofort loslegen.

Erwähnte Links:

 

By | 2018-10-20T14:07:51+00:00 9. Oktober 2018|Foodie Ideen, Infos, Podcast, Rezepte, Tipps|0 Comments

About the Author: